Просим Ваших молитв! О здравии: Святейшего Патриарха Кирилла, митрополитов Пантелеимона, Исидора, Игнатия, Кирилла, Викентия, Даниила, Георгия, Иосифа, Филарета, Александра, Феодосия, архиепископов Евгения, Зосимы, Марка, епископов Максима, Тихона, Сергия, Германа, Феогноста, схиархимандрита Илия архимандрита Олега, игумена Стефания, протоиереев Александра, Александра, Димитрия и Георгия, иеромонахов Иоанна Михаила и Диомида, иереев Вячеслава, Андрея, Андрея, рабов Божиих Тамары, Андрея, Александра, Александры, Ксении, Костаса, Елизаветы, Антония, Георгия, Елены, Валерия, Екатерины, Георгия, Екатерины, Наталии, Людмилы, Константина, Юрия, Валентины, Василия, Екатерины, Татианы, Василия, Екатерины, Димитрия, Татианы, Елены, Ольги, Николая, Никиты, Анны, Надежды, Елизаветы, Алексея, Наталии, Андрея, Николая, Михаила, Николая, Лидии, Георгия, Александра, Николая, Николая, Михаила, Андрея, Пантелеимона, Павла, Елизаветы, Марии, Никиты, Илии, Татианы, Петра, Георгия, Бориса, Сергия, Сергия, Александра, Николая, Николая со братией. Об упокоении душ рабов Божиих: Юрия, Галины, Александра, Татьяны, Валентины, Димитрия, Евдокии, Леонида, Анны, Александры, Анны, Татьяны, Василия, Иоанна, Димитрия, Татьяны, Леонида, Димитрия, Веры, Ларисы, Ксении, Якова, Василия, Пелагии, Варвары, Димитрия, Григория, Иоанна, Параскевы, Георгия, Андрея, Надежды, Иоанна, Владимира, Георгия, Елены, Екатерины, Елисея, Матвея, Татьяны, Иоанна, Тараса, Степана, Михаила, Герасима, Григория, Емельяна, Поликарпа, Филиппа, Панфила, Андрея, Анны, Николая, Агапа, Евстрата, Сергия, Аскольда, Марии, Надежды, Константина, Олимпиады, Анны, Марии, Клавдии, Петра, Леонида, Димитрия, Николая, Александра, Андриана, Димитрия, Марии, Тимофея, Григория, Ефросиньи, Иоанна, Ирины, Михаила, новопреставленных Германа и Александра и всех их прародителей и усопших сродников до праотца Ноя.
Über die Stiftung
Programme der Stiftung
Bibliothek der Stiftung
Медиатека Фонда
Russian (CIS)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)Italian - ItalyGreek

Hilfe für Waisenkinder

Stadt Pskow • 17. Dezember 2011

17 . Dezember 2011 hat in der Stadt Pskow die jährliche Veranstaltung der Stiftung stattgefunden – Übergabe der Hilfe an Waisenkinder, deren Eltern im Dienste gefallen sind. Viele Regimenter aus Pskow haben an Kämpfen in lokalen Kriegsherden teilgenommen und Soldaten und Offiziere verloren. Hilfe für Kinder der Krieger, die in der Friedenszeit für die Heimat gefallen sind, ist eine der wichtigsten Aufgaben der orthodoxen Wohltätigkeit.

 

Am Anfang hat die Stiftung die Kinder der im Nordkaukasus gefallenen Fallschirmjäger der 6. Heldenkompanie unterstützt. Allmählich erstreckte sich die Sorge auf weitere Waisenkinder, die ihre Eltern in lokalen Kriegen und Konflikten verloren haben.










 

Im Dezember 2011 fand in der Aula der 76. Fallschirmjägerdivision der Luftlandetruppen ein Treffen der Mitarbeiter der Stiftung mit Kindern und weiteren Hinterbliebenen der gefallenen Krieger statt, wo der Leiter der Abteilung für regionale Programme Nikolaj Goriatschkin im Namen der Wohltätigkeitsstiftung «Heiliger Nikolaus der Wundertäter» an die Eingeladenen materielle Hilfe und Abzeichen der Stiftung übergab.

Die Anwesenden wurden vom Leiter der Abteilung
für regionale Programme Nikolaj Goriatschkin begrüßt.

 

Übergabe der Hilfe an Waisenkinder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor dem Treffen wurde eine Totenmesse in der Kirche zu Ehren des heiligen Alexander Nevskij abgehalten.

Vater Oleg Teor zelebriert eine Totenmesse für die gefallenen Krieger in der Kirche zu Ehren des heiligen Alexander Nevskij.

Nach dem Gottesdienst wurden an der Gedächtniskapelle für gefallene Krieger Blumen und Kränze niedergelegt.

 

Kranzniederlegung an der Gedächtniskapelle für gefallene Krieger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Namen der Russischen Orthodoxen Kirche vom Erzpriester Vater Oleg Teor begrüßt, einem der ersten Seelsorger für die heutige russische Armee.

"Gott sei Dank gibt es doch Menschen, für welche wohltätige Hilfen und Spenden für Kinder, die unter der Gleichgültigkeit der Gesellschaft leiden, ein untrennbarer Teil ihres Lebens sind. Diese Kinder brauchen Liebe, Verbindung und Fürsorge. Am Einfachsten wäre die Augen zuzumachen und nichts zu merken oder zu meinen, dass sich der Staat um diese Kinder kümmern soll. Der Staat besteht aber aus seinen Bürgern, den Staat bilden wir. Wenn wir gleichgültig sind und die Barmherzigkeit für uns nichts wert ist, wenn wir fremden Schmerz nicht wahrnehmen wollen und warten, dass andere eingreifen, werden wir nie verstehen, dass es keine "anderen" gibt, die anderen sind eben wir selbst. Eine Gesellschaft, wo die Menschen ruhig am fremden Schmerz vorbeigehen, hat keine Zukunft", sagte Vater Oleg.
Begrüßungsworte vom Vater Oleg Teor.

Nach dem feierlichen Teil hat ein Konzert des Ensembles der Luftlandetruppen "Golubyje berety“ stattgefunden.

 

Ensemble der Luftlandetruppen
"Golubyje berety".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Konzert wurden den Vertretern der Stiftung vom Kommando der Luftlandetruppen Souvenirs und Dankesurkunden geschenkt, für sie wurde eine kleine Stadtrundfahrt durch Pskow mit Besuch von Kirchen und Sehenswürdigkeiten organisiert.

Besuch der Sehenswürdigkeiten der Stadt Pskow.