Просим Ваших молитв! О здравии: Святейшего Патриарха Кирилла, митрополитов Пантелеимона, Исидора, Игнатия, Кирилла, Викентия, Даниила, Георгия, Иосифа, Филарета, Александра, Феодосия, архиепископов Евгения, Зосимы, Марка, епископов Максима, Тихона, Сергия, Германа, Феогноста, схиархимандрита Илия архимандрита Олега, игумена Стефания, протоиереев Александра, Александра, Димитрия и Георгия, иеромонахов Иоанна Михаила и Диомида, иереев Вячеслава, Андрея, Андрея, рабов Божиих Тамары, Андрея, Александра, Александры, Ксении, Костаса, Елизаветы, Антония, Георгия, Елены, Валерия, Екатерины, Георгия, Екатерины, Наталии, Людмилы, Константина, Юрия, Валентины, Василия, Екатерины, Татианы, Василия, Екатерины, Димитрия, Татианы, Елены, Ольги, Николая, Никиты, Анны, Надежды, Елизаветы, Алексея, Наталии, Андрея, Николая, Михаила, Николая, Лидии, Георгия, Александра, Николая, Николая, Михаила, Андрея, Пантелеимона, Павла, Елизаветы, Марии, Никиты, Илии, Татианы, Петра, Георгия, Бориса, Сергия, Сергия, Александра, Николая, Николая со братией. Об упокоении душ рабов Божиих: Юрия, Галины, Александра, Татьяны, Валентины, Димитрия, Евдокии, Леонида, Анны, Александры, Анны, Татьяны, Василия, Иоанна, Димитрия, Татьяны, Леонида, Димитрия, Веры, Ларисы, Ксении, Якова, Василия, Пелагии, Варвары, Димитрия, Григория, Иоанна, Параскевы, Георгия, Андрея, Надежды, Иоанна, Владимира, Георгия, Елены, Екатерины, Елисея, Матвея, Татьяны, Иоанна, Тараса, Степана, Михаила, Герасима, Григория, Емельяна, Поликарпа, Филиппа, Панфила, Андрея, Анны, Николая, Агапа, Евстрата, Сергия, Аскольда, Марии, Надежды, Константина, Олимпиады, Анны, Марии, Клавдии, Петра, Леонида, Димитрия, Николая, Александра, Андриана, Димитрия, Марии, Тимофея, Григория, Ефросиньи, Иоанна, Ирины, Михаила, новопреставленных Германа и Александра и всех их прародителей и усопших сродников до праотца Ноя.
Über die Stiftung
Programme der Stiftung
Bibliothek der Stiftung
Медиатека Фонда
Russian (CIS)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)Italian - ItalyGreek

Reliquien des heiligen Nikolaus des Wundertäters in der Eparchie von Stawropol

Stawropolskij Kraj • 1.-29. Juni 2012

Mit dem Segen seiner Eminenz Kirill, des Bischofs von Stawropol und Newinnomyssk ist in Stawropolje am 1. Juni 2012 das große Heiligtum - ein Teilchen von den Gebeinen des heiligen Nikolaus des Wundertäters, eines der meist verehrten Heiligen in Russland und in aller Welt eingetroffen.

Das Teilchen von den Gebeinen wurde nach Stawropol im Rahmen eines allrussischen wohltätigen Programms von Mitarbeitern der Wohltätigkeitsstiftung "Heiliger Nikolaus der Wundertäter" gebracht.

Empfang der Reliquien des heiligen Nikolaus in Stawropol.

Der Schrein mit dem Heiligtum wurde im Flughafen Stawropol von dem Gouverneur Valerij Serenkov, dem amtierenden Oberhaupt von Stawropol Andrey Dshatdojev, Abgeordneten der örtlichen Duma, Kosaken und Geistlichen der Eparchie von Stawropol und Newinnomyssk empfangen.

Die Reliquien in der Kathedrale zu Ehren der Gottesmutterikone Kasanskaja in Stawropol.

Vertreter der Wohltätigkeitsstiftung „Heiliger Nikolaus der Wundertäter“ haben den Schrein mit heiligen Gebeinen den Geistlichen übergeben. Nach dem gemeinsamen Gebet haben die Anwesenden die Reliquien verehren und küssen dürfen. Dann wurde der Schrein in die Kathedrale zu Ehren der Gottesmutterikone Kasanskaja gebracht, die in den nächsten zehn Tagen zu dem meist besuchten Ort in Stawropolje wurde. Jeden Tag von 8 bis 20 Uhr kamen die Einwohner von Stawropol in endloser Folge zum Heiligtum. Für Ordnung und Sicherheit sorgten Polizisten von Stawropol und Kosaken: sie überwachten das Heiligtum rund um die Uhr während des ganzen Aufenthalts der Gebeine in der Stadt.

Grusswort des Gouverneurs vom Stawropolskij Kraj Valerij Serenkov.

Die Reliquien weilten in der Hauptstadt von Stawropolje bis dem 10. Juni, dann besuchte der Schrein weitere Kirchen in der Eparchie von Stawropol und Newinnomyssk. Die Einwohner des Dorfes Diwnoje, der Städte Swetlograd, Michajlowsk, Newinnomyssk, Georgijewsk, Selenokumsk, Budennowsk konnten das Heiligtum anbeten.

Michail Tschepel, Generaldirektor der Wohltätigkeitsstiftung
"Heiliger Nikolaus der Wundertäter".

Endpunkt der Reise durch Stawropolje ist die Kirche zu Ehren des ehrwürdigen Sergius von Radonesh in Neftekumsk, wo die Gebeine des heiligen Nikolaus des Wundertäters bis dem 29. Juni verbleiben.

Die orthodoxen Christen in Stawropolje empfanden den Besuch des Heiligtums als kostbare Geistesgabe am Vorabend des Festtages der Heiligen Dreifaltigkeit.

Kirchengänger vor Ikone des hl. Nikolaus in der Kathedrale zu Ehren der Gottesmutterikone Kasanskaja in Stawropol.

Die Missionsreisen mit den heiligen Gebeinen durch russische Regionen erfolgen mit dem Segen der Starzen von Athos und Erzbischöfe der Russischen Orthodoxen Kirche seit 2009. Der Schrein hat bereits Kamtschatka, Sachalin, Kurilen und Kommandeurinseln besucht, durch die Nordmeerpassage sowie durch große sibirische Flüsse Irtysch und Ob gegangen, viele Kirchengemeinden in den Eparchien von Majkop und Adygeja, von Jekaterinodar und Kuban mit seinem Besuch beehrt. Michail Tschepel, Generaldirektor der Wohltätigkeitsstiftung „Heiliger Nikolaus der Wundertäter“ betonte, das Heiligtum sei nach Stawropolje dank der pastoralen Sorge des Bischofs von Stawropol und Newinnomyssk Kirill um die Gläubigen gebracht worden.

Anbeten und Küssen der Reliquien.