Просим Ваших молитв! О здравии: Святейшего Патриарха Кирилла, митрополитов Пантелеимона, Исидора, Игнатия, Кирилла, Викентия, Даниила, Георгия, Иосифа, Филарета, Александра, Феодосия, архиепископов Евгения, Зосимы, Марка, епископов Максима, Тихона, Сергия, Германа, Феогноста, схиархимандрита Илия архимандрита Олега, игумена Стефания, протоиереев Александра, Александра, Димитрия и Георгия, иеромонахов Иоанна Михаила и Диомида, иереев Вячеслава, Андрея, Андрея, рабов Божиих Тамары, Андрея, Александра, Александры, Ксении, Костаса, Елизаветы, Антония, Георгия, Елены, Валерия, Екатерины, Георгия, Екатерины, Наталии, Людмилы, Константина, Юрия, Валентины, Василия, Екатерины, Татианы, Василия, Екатерины, Димитрия, Татианы, Елены, Ольги, Николая, Никиты, Анны, Надежды, Елизаветы, Алексея, Наталии, Андрея, Николая, Михаила, Николая, Лидии, Георгия, Александра, Николая, Николая, Михаила, Андрея, Пантелеимона, Павла, Елизаветы, Марии, Никиты, Илии, Татианы, Петра, Георгия, Бориса, Сергия, Сергия, Александра, Николая, Николая со братией. Об упокоении душ рабов Божиих: Юрия, Галины, Александра, Татьяны, Валентины, Димитрия, Евдокии, Леонида, Анны, Александры, Анны, Татьяны, Василия, Иоанна, Димитрия, Татьяны, Леонида, Димитрия, Веры, Ларисы, Ксении, Якова, Василия, Пелагии, Варвары, Димитрия, Григория, Иоанна, Параскевы, Георгия, Андрея, Надежды, Иоанна, Владимира, Георгия, Елены, Екатерины, Елисея, Матвея, Татьяны, Иоанна, Тараса, Степана, Михаила, Герасима, Григория, Емельяна, Поликарпа, Филиппа, Панфила, Андрея, Анны, Николая, Агапа, Евстрата, Сергия, Аскольда, Марии, Надежды, Константина, Олимпиады, Анны, Марии, Клавдии, Петра, Леонида, Димитрия, Николая, Александра, Андриана, Димитрия, Марии, Тимофея, Григория, Ефросиньи, Иоанна, Ирины, Михаила, новопреставленных Германа и Александра и всех их прародителей и усопших сродников до праотца Ноя.
Über die Stiftung
Programme der Stiftung
Bibliothek der Stiftung
Медиатека Фонда
Russian (CIS)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)Italian - ItalyGreek

Reliquien des heiligen Nikolaus des Wundertäters im Altajskij Kraj

15. Juli - 12. August 2012

Mit dem Segen des hochheiligen Patriarchen von Moskau und ganz Russland Kyrill hat die von der Eparchie von Barnaul und Altaj der russischen Orthodoxen Kirche und der Wohltätigkeitsstiftung "Heiliger Nikolaus der Wundertäter" gemeinsam durchgeführte Missionsreise durch Altajskij Kraj und Republik Altaj stattgefunden. Die Missionsreise erfolgte im Rahmen des allrussischen Programms, das die Reise des Schreins mit einem Teilchen der Gebeine des heiligen Nikolaus des Wundertäters durch große russische Flüsse, entlegene Regionen und entlang den Staatsgrenzen des Landes vorsieht.

Der Schrein mit dem Heiligtum wurde im Altajskij Kraj vom Bischof von Barnaul und Altaj Maxim feierlich empfangen, der einen Gottesdienst in der Kathedrale in Barnaul zelebrierte und seinen Segen für die weitere Reise des Schreins durch die vom hochheiligen Patriarchen gebilligte Route segnete.

 

Zwischen dem 15. Juli und dem 12. August hat das große christlich-orthodoxe Heiligtum zwanzig orthodoxe Kirchen in 18 Ortschaften des Altajs besucht und über drei tausend Kilometer zurückgelegt. Das Heiligtum hat auch in Garnisonen und Strafanstalten halt gemacht. Nach Angaben der Eparchie von Barnaul und Altaj haben etwa 130.000 orthodoxe Christen die Reliquien des heiligen Nikolaus des Wundertäters anbeten und diesen in Russland meist verehrten Heiligen um Unterstützung und Trost bitten dürfen.

In jeder Kirche, die vom Heiligtum besucht wurde, wurden feierliche Gottesdienste abgehalten, wonach Pilger und Kirchengänger aus anderen Gemeinden bei Tag und Nacht zum Heiligtum kamen. In jeder Gemeinde fand eine Kirchenprozession mit den heiligen Gebeinen statt, in manchen größeren Städten wurde das Heiligtum durch Hauptstraßen und rund um die Stadt mit Lesen des Akathistos und der Gebete zum heiligen Nikolaus geführt. Mit dem Besuch des Heiligtums haben in einigen Gegenden des Altajskij Kraj kräftige Regen begonnen, so dass sich Menschen und Äcker von schwerer Hitze haben erholen können.

Früher hat der Schrein mit dem Teilchen heiliger Gebeine des heiligen Nikolaus des Wundertäters eine Reihe der Kirchengemeinden auf Kamtschatka, Sachalin und Kurilen besucht, durch die Nordmeerpassage entlang den nördlichen und östlichen Staatsgrenzen gegangen, viele Kirchengemeinden in den Eparchien von Jekaterinodar und Kuban, von Majkop und Adygeja, von Stawropol, von Pjatigorsk mit seinem Besuch beehrt. Viele hunderttausende orthodoxe Christen haben die heiligen Reliquien anbeten, am Segen des Gerechten Gottes teilhaben, eigenen Glauben stärken und sich im Geiste erheben dürfen.

Nach Abschluss der Missionsreise durch den Altaj wurden die Reliquien des heiligen Nikolaus des Wundertäters zurück nach Moskau gebracht, damit sie später ihre Kreuzprozession durch die Gemeinden der Russischen Orthodoxen Kirche fortsetzen.