Просим Ваших молитв! О здравии: Святейшего Патриарха Кирилла, митрополитов Пантелеимона, Исидора, Игнатия, Кирилла, Викентия, Даниила, Георгия, Иосифа, Филарета, Александра, Феодосия, архиепископов Евгения, Зосимы, Марка, епископов Максима, Тихона, Сергия, Германа, Феогноста, схиархимандрита Илия архимандрита Олега, игумена Стефания, протоиереев Александра, Александра, Димитрия и Георгия, иеромонахов Иоанна Михаила и Диомида, иереев Вячеслава, Андрея, Андрея, рабов Божиих Тамары, Андрея, Александра, Александры, Ксении, Костаса, Елизаветы, Антония, Георгия, Елены, Валерия, Екатерины, Георгия, Екатерины, Наталии, Людмилы, Константина, Юрия, Валентины, Василия, Екатерины, Татианы, Василия, Екатерины, Димитрия, Татианы, Елены, Ольги, Николая, Никиты, Анны, Надежды, Елизаветы, Алексея, Наталии, Андрея, Николая, Михаила, Николая, Лидии, Георгия, Александра, Николая, Николая, Михаила, Андрея, Пантелеимона, Павла, Елизаветы, Марии, Никиты, Илии, Татианы, Петра, Георгия, Бориса, Сергия, Сергия, Александра, Николая, Николая со братией. Об упокоении душ рабов Божиих: Юрия, Галины, Александра, Татьяны, Валентины, Димитрия, Евдокии, Леонида, Анны, Александры, Анны, Татьяны, Василия, Иоанна, Димитрия, Татьяны, Леонида, Димитрия, Веры, Ларисы, Ксении, Якова, Василия, Пелагии, Варвары, Димитрия, Григория, Иоанна, Параскевы, Георгия, Андрея, Надежды, Иоанна, Владимира, Георгия, Елены, Екатерины, Елисея, Матвея, Татьяны, Иоанна, Тараса, Степана, Михаила, Герасима, Григория, Емельяна, Поликарпа, Филиппа, Панфила, Андрея, Анны, Николая, Агапа, Евстрата, Сергия, Аскольда, Марии, Надежды, Константина, Олимпиады, Анны, Марии, Клавдии, Петра, Леонида, Димитрия, Николая, Александра, Андриана, Димитрия, Марии, Тимофея, Григория, Ефросиньи, Иоанна, Ирины, Михаила, новопреставленных Германа и Александра и всех их прародителей и усопших сродников до праотца Ноя.
Über die Stiftung
Programme der Stiftung
Bibliothek der Stiftung
Медиатека Фонда
Monumente 02-25
Russian (CIS)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)Italian - ItalyGreek

 

Der heilige Prophet und Psalmensänger König David

7. Oktober 2008 • Der heilige Berg Zion • Jerusalem, Israel

Am 7. Oktober 2008 wurde von der Wohltätigkeitsstiftung «Heiliger Nikolaus der Wundertäter» das Denkmal für den heiligen Propheten und Psalmensänger König David auf dem heiligen Berg Zion in Jerusalem aufgestellt. Die Figur aus Bronze steht neben der Ruhestätte des Königs, unter den Mauern der Mariä-Himmelfahrtskirche und Fenstern des Abendmahlsaals.

Am 6. Dezember 2007 hat der hochheilige Patriarch von Moskau und ganz Russland Alexij II.
seinen Segen für die Errichtung des König-David-Denkmals in Jerusalem gegeben.
Auf dem Foto: Präsentation des ersten Denkmalkonzeptes

Auf allen Etappen der Vorbereitung des König-David-Denkmals war der Berater
des Jerusalem-Bürgermeisters für Kunst und Design David Susanna anwesend

 

Die Stadtverwaltung von Jerusalem hat den Ort für das Denkmal festgelegt
– den Square vor dem Eingang zum Abendmahlsaal auf Zion und zur
König-David-Ruhestätte – und die Errichtung des Postaments übernommen.

 

Zur festlichen Eröffnungs- und
Weihefeier kam ins Heilige Land
die Pilgerdelegation der
Wohltätigkeitsstiftung «Heiliger
Nikolaus der Wundertäter» mit
128 Mitgliedern. Der Delegation
gehörten 7 Bischöfe und über
40 Kleriker der Russischen
Orthodoxen Kirche an.

Die Pilgerdelegation der Wohltätigkeitsstiftung «Heiliger Nikolaus der Wundertäter»
wurde vom Seligsten Patriarchen von Jerusalem Theophilus III. empfangen.

6. Oktober 2008.

 

Beginn der festlichen Eröffnungs- und Weihefeier des König-David-Denkmals.

 

Auf Segen des hochheiligen Patriarchen von Moskau und ganz Russland Alexij II.
wurde die Weihefeier des Denkmals für den heiligen Propheten und Psalmensänger
König David vom Metropoliten von Jekaterinodar und Kuban Isidor, dem Vorsitzenden
des allkirchlichen Gerichtes der Russischen Orthodoxen Kirche geleitet.

Bei der Weihefeier waren Hierarchen der Russischen orthodoxen Kirche,
der Bildhauer Alexander Demin und Leiter der Stiftung anwesend:
Erzbischof von Simbirsk und Melekess Prokl,
Metropolit von Woronesh und Borisoglebsk Sergij,
Erzbischof von Blagoweschtschensk und Tynda Gawriil,
Metropolit von Jekaterinodar und Kuban Isidor,
Erzbischof von Petropawlowsk und Kamtschatka Ignatij,
Erzbischof von Rostow und Nowotscherkassk Panteleimon,
Bischof von Archangelsk und Holmogory Tichon.

Das Gebet und der Blick des Königs David sind
auf Jesus Christus, direkt auf den Abendmahlsaal
auf Zion gerichtet.

Durch die Errichtung von diesem Denkmal ist die große
Prophezeihung des 116. Psalms Wirklichkeit geworden:
"Ich will dem HERRN meine Gelübde erfüllen, ja, vor seinem
ganzen Volk, in den Vorhöfen des Hauses des HERRN,
in deiner Mitte, Jerusalem! Halleluja!"

Heute ist allen klar geworden: hier meint König David
mit dem Wort "HERRN" Christus den Erlöser.

Dieser Ort wurde für die Aufstellung des Monuments
persönlich vom Bürgermeister der Stadt Jerusalem
Uri Lupolianski gewählt. Der Name des Bürgermeisters
fällt mit dem Namen von Uria dem Hethiten überein,
dessen Tod König David seinen berühmten Psalm 51 gewidmet hat.

 

Am 12. Mai 2009 wurde das König-David-Denkmal
in Jerusalem vom Papst Benedikt XVI. besucht.

 

Das Denkmal für den
heiligen Propheten und
Psalmensänger König
David ist zu einem neuen
Pilgerziel für Christen
aus aller Welt geworden.
Nach Angaben des
Bürgermeisteramtes von
Jerusalem haben über eine
Million Menschen das Denkmal
im Laufe von einem Jahr nach
seiner Errichtung besucht.

Zustand vor Renovierung im Jahre 2008

 

 

 

 

Der Vorstand der Stiftung hat
die komplette Renovierung des
Haupteingangs zum Grab des
Königs David finanziert.

Zustand nach der Renovierung, März 2009